O s t e r n

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ostern ist, wie wahrscheinlich überall, vor allem bei den Kindern beliebt. Hier in Gadow ist es Tradition, dass am Karfreitag Moos aus dem Wald geholt wird. Am Samstag werden die Osternester aus frischem Moos dann im ganzen Dorf gebaut. Auf jedem Hof ist am Abend ein Nest von fast jedem Kind aus Gadow zu finden. Der Osterhase hat also alle Hände voll um die Eier zu färben und Süßigkeiten zu verteilen. Am Ostersonntag kommen die Kinder um zu gucken, ob der Osterhase auch fleißig war. Aber manchmal ist der „Osterhase“ auch gemein und versteckt die Ostereier und Süßigkeiten. Dann wird manchmal Stunden lang gesucht und am Ende weiß der „Osterhase“ selbst nicht mehr wo er alles versteckt hat.

Außerdem gibt es noch eine weitere Tradition in Gadow: das Eiertrudeln.

Je nach Lust und Laune wird entweder am Ostersonntag oder Ostermontag das Eiertrudeln durchgeführt. Dazu wird ein Traktorhänger mit Sofas, Bänken und Decken ausgestattet, um allen begeisterten Eiertrudlern eine Sitzmöglichkeit bieten zu können.  Jeder ist natürlich gut mit Ostereiern ausgestattet. Nachdem nun alle Vorbereitungen getroffen sind, geht die Fahrt in den Wald los. Um den Wettbewerb um den besten Trudler starten zu können, muss im Wald ein geeigneter Berg gesucht werden.  Wer als letzter noch ein heiles Osterei übrig hat, geht als glorreicher Sieger hervor.

Außerdem wird zu Ostern  auf dem Dorfplatz noch ein großes Osterfeuer entzündet. Hier trifft sich die gesamte Bevölkerung von Gadow, um sich dort zu unterhalten, um zu feiern und um gemütlich zusammen zu sitzen.  

  

 

 

 

E r n t e f e s t

 

 

Das Erntefest ist eine Tradition die es in den Dörfern von ganz Ostprignitz-Ruppin  schon sehr, sehr lange gibt. An diesem Tag werden Anhänger, Traktoren, Rasentraktoren, Kutschen, Fahrräder und andere Gefährte geschmückt und dann zeihen alle durch das Dorf. Es ist wirklich faszinierend welche Kunstwerke da entstehen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Nach dem Umzug wird auf dem Dorfplatz noch gemütlich gesessen und gefeiert.

 

H a l l o w e e n

 

Halloween ist eine Tradition aus Amerika, die aber auch schon in Gadow  Einzug gehalten hat. Am 31. Oktober jeden Jahres ziehen die Kinder Abends durch das Dorf und fordern die Herausgabe von Süßigkeiten. Um die Erwachsenen zu überzeugen, dass es besser ist die Süßigkeiten heraus zu rücken verkleiden sich die Kinder möglichst gruselig.

Aber auch andere Bewohner von Gadow bereiten sich auf Halloween vor, um auch die Kinder zu erschrecken.

 

W e i h n a c h t e n

 

 

Weihnachten ist, wie überall, ein Fest der Familie. Viele Bewohner aus Gadow gehen am Abend des 24. Dezembers in die Kirche. Leider war es bis zum Jahre 2002  nicht möglich den Weihnachtsgottesdienst in der Gadower Kirche zu feiern.  So wurden Ausweichmöglichkeiten wie die Kirchen in Dossow oder in Wittstock gesucht. 

Der Weihnachtsgottesdienst 2003 war gleichzeitig die Einweihungsveranstaltung für den neuen Gemeinderaum.